Kultur in Marokko

Marokko wird auch als Land der Gegensätze bezeichnet: Kein Wunder, denn es bietet schneebedeckte Berge im Atlas, aber auch die Trockenheit der Sahara; es liegt sowohl am atlantischen Ozean, als auch am Mittelmeer; es ist Heimat einsamer Nomaden und pulsierender Großstädte.

Eine kulturelle Reise durch Marokko

Wenn du eine Kulturreise machen willst ist Marokko eine hervorragende Destination. Du kannst hier vieles über den Islam, den Ursprung der vielen gesprochenen Sprachen, die Küche Marokkos aber auch die Kunst des Handelns lernen.

Verschiedene Sprachen in Marokko

In Marokko sind arabisch und tamazight offizielle Amtsprachen, wobei 90 % der Marokkaner arabisch sprechen und die Hälfte der Einwohner eine der Berbersprachen sprechen. Französisch wird in Marokko noch als Handels-, Bildungs- und Arbeitssprache verwendet. Die jungen Marokkaner in den Städten sprechen meistens gutes Englisch. In Touristengebieten wie Fes oder Marrakesh wird auch gut Englisch gesprochen, im Norden sogar Spanisch. Das kommt einem Reisenden natürlich entgegen, insbesondere wenn er das alte Schulfranzösisch auffrischen will.

Den Islam in Marokko kennenlernen

Der Großteil der marokkanischen Bevölkerung ist muslimisch und in ganz Marokko gibt es beeindruckende Moscheen. Leider sind die meisten Moscheen für Nicht-Muslime gesperrt, mit Ausnahme der Moulay Ismail Moschee in Meknes oder der eindrucksvollen Hassan II Moschee in Casablanca. Für die Hassan II Moschee in Casablanca gibt es geführte Touren, in denen man viel über die zweitgrößte Moschee der Welt lernen kann.

Wenn du Marokko während des muslimischen Fastenmonats Ramadan bereist kannst du eine der fünf Säulen des Islams kennenlernen. An Ramadan essen die Muslime von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang nicht, um ihr Mitgefühl für Bedürftige zu stärken, sich zu besinnen und auf das Wesentliche zu konzentrieren. Zwar kannst du als Reisender während der Fastenzeit essen, es ist aber rücksichtsvoll das nicht in der Öffentlichkeit zu tun. In touristischen Gebieten wirst du während Ramadan viele Restaurants und Cafes finden, die auch tagsüber Essen und Trinken servieren.

Richtige Kleidung in Marokko

Insbesondere in den Großstädten wirst du sehen, dass die jungen Marokkaner sich sehr modern kleiden. In Casablancas High Class Clubs und Restaurants zeigen die Frauen auch viel Haut und tragen gerne enge Kleidung. Das wilde Leben findet jedoch hinter verschlossenen Türen statt. In der Öffentlichkeit empfiehlt es sich nicht freizügig unterwegs zu sein. Insbesondere beim Besuch einer Moschee oder in konservativeren Orten sollten Beine und Arme bedeckt werden. Die richtige Kleidung ist also die, die idealerweise Arme und Beine bedeckt.

Essen in Marokko

Das Essen in Marokko ist grandios. Für die Tajin werden viele verschiedene Zutaten verwendet. Gemüse, Huhn, Lamm oder Fisch sind meistens die Inhalte einer Tajin. Couscous wird traditionellerweise nur am Freitag gegessen, in den touristischen Gebieten bekommt man Couscous aber auch an anderen Tagen serviert. Üblich ist auch vor oder nach dem Abendessen eine Tasse Pfefferminztee zu trinken. Die Kanne wird beim Einschenken so hoch wie möglich gehalten, damit die typische Schaumkrone entsteht. Ein weiteres Must Try ist die marokkanische Harira Suppe, die insbesondere an Ramadan serviert wird, in touristischen Gebieten aber auch außerhalb der Fastenzeit.

Handeln lernen in den Medinas

Inbesondere in den Medinas von Fes oder Marrakesh gibt es wunderschöne Souks, die kostbare marokkanische Schätze wie Arganöl, Ledertaschen oder Tontöpfe verkaufen. Die Ladenbesitzer bieten die Produkte oft zu einem Preis an, der mindestens das Doppelte von dem angemessenen Verkaufspreis Wert ist. Das heisst Handeln ist auf jeden Fall angebracht und wird sogar erwartet, was für Deutsche relativ ungewohnt ist, aber in Marokko unbedingt ausprobiert werden sollte. Also, ruhig bei einem Drittel des Preises anfangen und sich nicht einschüchtern lassen, der Verkäufer wird meistens empört tun und ein Gegenangebot machen. Häufig hilft es nach intensivem Handeln auch so zu tun, als ob man gehen will und plötzlich rennt der Verkäufer einem hinter her und sagt, er habe mit seinem Chef gesprochen und das Produkt gehört dir.

Halte die Augen offen bei Doppelmoral

Gegensätze sind nicht nur im Land, sondern auch bei vielen Marokkanern zu erkennen: So wird an Ramadan streng gefastet und im ganzen Jahr von den eigenen Frauen Zurückhaltung in der Öffentlichkeit verlangt, hübsche Touristinnen werden aber gerne angeschaut. In extremeren Fällen wird einem in Agadir eine Happy Ending Massage angeboten, aber an Ramadan erst nach Sonnenuntergang. Kinder werden von ihren Eltern zum Haschischverkauf in die Medina geschickt. Eine Reise nach Marokko kann faszinierend, aber auch schockierend sein. Halte die Augen offen, für die häufig vorkommende Doppelmoral in Marokko.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*